Zielgruppe:
Jugendliche und junge Erwachsene, bei denen eine Behinderung der psycho- sozialen Entwicklung in einem so gravierenden Ausmaß besteht, dass
  • deren Erziehungsberechtigte eine intensive sozialpädagogische Betreuung beantragen, oder
  • andere pädagogische Interventionen bereits ohne Erfolg stattgefunden haben.
Ziele:
  • Entlastung des Jugendlichen und der Herkunftsfamilie, um Entwicklung zu ermöglichen
  • Nachreifung
  • Aufbau und Stabilisierung der persönlichen Kompetenz des Jugendlichen

  • Verstehen lernen der eigenen Biographie mit ihren Traumata und Konflikten einerseits und den existierenden Fähigkeiten und Ressourcen andererseits
  • Akzeptanz der eigenen Biographie
  • Klärung der Beziehung zur Herkunftsfamilie
  • Aufbau und Verbesserung der Lern- und Bildungschancen
  • Reduzierung der psychischen Handicaps, und somit die Voraussetzung schaffen für Selbststeuerung, Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit
  • Befähigung zur Entwicklung realistischer Lebensperspektiven
  • Motivation zur Arbeit
  • Verselbständigung oder Beheimatung in anderer Betreuungsform
Mailen Sie uns